EuroVelo10

Artikel mit diesem Schlagwort

Unser Telefoninterview mit Antritt von detektor.fm

Wir waren diese Woche telefonisch zu Gast in der Fahrrad-Radiosendung Antritt bei detektor.fm. In dem Interview ging es unter anderem um die Idee und unsere schönsten Reise-Momente – dies war spontan gar nicht so einfach zu beantworten. Hier der Link zum Beitrag – die ganze Sendung gibt es ab heute Abend auch als Podcast zum […]

Mehr lesen

26. Etappe EuroVelo10: Pruchten via Rostock zurück nach Hause :(

57. Tag: Pruchten nach Rostock, 67km Die Nacht war weitestgehend trocken und ruhig. Wenn es nach Nina gegangen wäre, hätten die Temperaturen beim Frühstück ruhig etwas höher sein können – aber für den Zeltplatz-Abschied war das schon soweit okay. Also ein letztes Mal alles einpacken und dann ging es auch schon los die Ostseeküste entlang. […]

Mehr lesen

25. Etappe EuroVelo10: Swinoujscie via Greifswald nach Pruchten

Der 54. Tag war eigentlich als entspannter Ruhetag in Swinoujscie geplant aber so ruhig wurde es dann doch nicht… Die letzten Etappen liefen von der Strecke, Wetter und Wegbeschaffenheit überwiegend gut und so waren wir abends auch immer glücklich & zufrieden. Doch mit der deutschen Grenze vor der Nase konnten auch wir das absehbare Ende unserer […]

Mehr lesen

24. Etappe EuroVelo10: Mielno via Niechorze nach Swinoujscie (Swinemünde)

52. Tag: Endlich Radwege: Mielno nach Niechorze, 76km Die Nacht war super windig und die Zeltwand kam öfter mal näher und streichelte Kopf bis Fuß. Grund zur Panik? Fehlanzeige! Dies war das erste Mal dass ich wirklich froh war hier nicht an der falschen Stelle gespart zu haben. Wenn ich mich richtig erinnere, sind die […]

Mehr lesen

23. Etappe EuroVelo10: Kluki via Ustka nach Mielno

50. Tag: 38km von Kluki nach Ustka – oder wie wir es nennen: Ruhetag Als wir morgens aufstanden, brummten die Beine aufgrund des anstrengenden Vortags. Anscheinend hatte die Gastgeberin aber Mitleid mit uns und zauberte exklusiv das beste Frühstück, was wir die komplette Reise über bekommen haben. Als dann die Wege noch asphaltiert und wenig […]

Mehr lesen

22. Etappe EuroVelo10: Gdansk via Ostrowo nach Kluki ins Moorland

48. Tag: kein entspannter Start und dann 50 Shades of Betonplatten als Radweg (76km) Morgens habe ich für gewöhnlich so schlechte Laune, dass man mir bis zum Frühstück besser aus dem Weg geht. Dies führt im Job mitunter dazu, dass ich Anrufe von Frühaufsteher-Kunden in beidseitigem Interesse ignoriere und nach dem Kaffee zurückrufe. Vor diesem […]

Mehr lesen

21. Etappe EuroVelo10: Kaliningrad via Fromborka nach Gdansk (Danzig)

46. Tag Abreise Kaliningrad und Willkommen in Polen, 77km Standesgemäß wachten wir an unserem letzten russischen Tag mit einem leichten Kater auf. Dieser rührte wohl vom Wodka, Bier und einem ekelhaften Meerretich-Schnaps mit Peperoni und Knoblauch. Wie konnte ich mich nur dazu überreden lassen? Nach dem Frühstück ging es zunächst in Richtung Stadtmitte. Wie Nina […]

Mehr lesen

20. Etappe EuroVelo10: Nida via Rybatschi nach Kaliningrad

42. Tag Fortsetzung: Sonnenschein und 67km +15km ab russischer Grenze Grenzkontrollen mit dem Auto/eigenem Gefährt… Wer kennt Sie noch?! Ich nicht… Lediglich Ausweiskontrollen am Flughafen sind mir bekannt. Umso gespannter und aufgeregter war ich auf die Einreise nach Russland und wurde nicht enttäuscht. Die Ausreise aus Litauen klappte prima, wir passierten zwei Schranken und fuhren […]

Mehr lesen

19. Etappe EuroVelo10: Nica via Klaipeda nach Nida

41. Tag: Sonnenschein und 81km Trotz des überschaubaren Frühstücks ging es gut gelaunt auf’s Rad und die verbleibenden 30km bis zur Grenze abstrampeln. Die Straße war gut asphaltiert aber leider auch recht stark befahren. Uns überholten vor allem Motorradfahrer und die altbekannte Bremsenplage machte sich wieder bemerkbar. Insektenprofis wie uns kann das natürlich nichts anhaben. […]

Mehr lesen

18. Etappe EuroVelo10: Ventspils via Pavilosta nach Nica

39. Tag: Wechselnd-bewölkt nach Pavilosta, 79km Gut erholt ging es zunächst auf Radwegen weiter die Küste entlang. Später folgte dann die übliche Buckelpiste, da wir die Hauptverkehrsstraße meiden wollten. Dieser Plan änderte sich als wir auf einen Bewohner mit Hund trafen, diesen grüßten und er uns anschließend etwas auf Russisch mitteilen wollte. Wir verstanden nur […]

Mehr lesen
Gehe zum Anfang